4. Klasse
"Reli-Treff"
"s'Versöhnigshuus"
Das Sakrament der Versöhnung

Schuld und Versöhnung - zwei Worte, die im Sakrament der Busse untrennbar
miteinander verbunden sind.

Schuld und Versöhnung - zwei Worte, die auch in unserem täglichen Miteinander
untrennbar miteinander verbunden sein sollten.

In der Vorbereitung auf das Sakrament der Versöhnung (Beichte) lernen Kinder und Jugendliche mit Schuld umzugehen: Mit der eigenen, aber auch mit jener, die ihnen von anderen begegnet. Und sie machen die befreiende Erfahrung der Versöhnung.

Terminplan 4. Klasse zum Ausdrucken mit Daten und Programm

"Fang den Tag von heute nicht mit den Scherben von gestern an!
Der Tag von gestern, alle Tage und alle Jahre von früher sind vorbei, begraben in der Zeit.
An ihnen kannst du nichts mehr ändern!
Hat es Scherben gegeben?
Schleppe sie nicht mit dir herum!
Denn sie verletzen dich Tag für Tag, um zum Schluss kannst du nicht mehr leben.
Es gibt Scherben, die wirst du los, wenn du sie Gott in die Hände legst.
Es gibt Scherben, die kannst du heilen, wenn du ehrlich vergibst.
Und es gibt Scherben, die du mit aller Liebe nicht heilen kannst.
Die musst du liegenlassen.
Danke, Gott, dass ich mit dir leben, dass du mich annimmst, wie ich bin.
Danke, dass ich durch dich mit Scherben fertig werde und dass ich mit dir täglich neu beginne."

Phil Bosmans